Einrichten der Datenbank unter Windows Server 2012

Zum Einsatz  kommt eine PostgreSQL-Datenbank. Warum PostgreSQL? Zum einen, da sie OpenSource ist, ist sie auch kostenlos, zum anderen, da ich auch ansonsten damit arbeite. Zur Zeit ist die Version 12 aktuell und wird mittlerweile nur noch in der 64-Bit-Version angeboten. Der Download erfolgt hier. Die Instalation auf jeden Fall als Administrator ausführen und einfach den Anweisungen folgen. Für diese Projekt müssen am Ende keine zusätzlichen Module installiert werden.

Prinzipiell sollte auch jedes andere SQL-fähige Datenbanksystem funktionieren (z.B. MySQL, MariaDB), so lange es entsprechende Treibersoftware für Visual-Studio gibt.

Um die PostgreSQL-Datenbank auf einem Windows-Server (2012) zum laufen zu bekommen, so daß sie dann nicht nur von den Clients erreichbar ist, sondern auch von den entsprechenden Wartungstools (z.B. pgadmin), sind nach der Installation noch Arbeiten an der Firewall nötig! Der Port 5432 muss für den Zugriff, sowohl als eingehende- als auch ausgehende Regel, freigegeben werden. Mit den nachfolgenden Regeln ist das auf jeden Fall möglich. Wer tiefergreifende Kenntnisse hat, kann diese natürlich verfeinern.

Eingehende Regeln für PostgeSQL

FirewallFirewallFirewallFirewallFirewall

 

 

Ausgehende Regeln für PostgeSQL

FirewallFirewallFirewallFirewallFirewall